Thursday, 06. July 2017 Kategorie: Colocation

NTS investiert in saubere Luft

Zwecks Senkung der Abgas-Emissionen installiert NTS in der Colobern Süd die schweizweit erste Kraftstoff-Wasser-Emulsions-Anlage (KWE) bei einem bestehenden Notstrom-Generator


Obwohl unsere Notstrom Generatoren nur wenige Betriebsstunden im Jahr aufweisen und diese fast ausschliesslich auf die regelmässigen Testläufe zurück zu führen sind, haben wir uns zum Schutz unserer Umwelt dazu entschlossen, freiwillig ein neuartiges Abgasminderungssystem der Firma Exomission zu installieren. Herkömmliche Abgasreinigungstechniken wie Dieselpartikelfilter (DPF) oder SCR-Katalysatoren (AdBlue) versuchen, die im Motor entstandenen Schadstoffe nachträglich im Abgas  herauszufiltern, bzw. umzuwandeln. Damit dies funktioniert, benötigen diese Filtersysteme jedoch ausreichende Abgastemperaturen. Durch die jeweils sehr kurzen Betriebszeiten werden diese erforderlichen Temperaturen bei den Notstrom-Generatoren jedoch nicht erreicht. SCR zur Stickoxidreduktion wirkt nicht, DPF verstopfen.  Ein SCR-Kat kann sogar nachteilige Auswirkungen haben, wenn dadurch bei einer Störung giftiges Ammoniak ausgestossen wird.

 

Die sogenannte Kraftstoff-Wasser-Emulsionstechnik (KWE) von Exomission arbeitet indes völlig anders, denn die Emissionen werden mit der KWE nicht nachträglich herausgefiltert, sondern es wird bereits im Motor verhindert, dass die Schadstoffe überhaupt entstehen.

Das von uns eingesetzte System funktioniert mit einer patentierten Lösung zur Vermischung von Wasser mit Kraftstoff zu einer Emulsion.  Verschiedenste Sicherheitsmassnahmen stellen zudem sicher, dass eine Störung oder ein Ausfall der KWE-Anlage keinen Einfluss auf den Betrieb des Motors haben.

 

Erste Messungen zeigen, dass sich mit der KWE die Stickoxidemissionen weit unter zukünftige Grenzwerte sowie die Rußemissionen fast vollständig eliminieren lassen.

 

Der Hersteller zum Thema KWE (Kraftstoff-Wasser-Emulsion):

Seit dem Jahr 2012 bietet die Firma Exomission Umwelttechnik aus Deutschland die KWE-Technik an, die primär zur innermotorischen Reduktion von Ruß entwickelt wurde. Die Kraftstoff-Wasser-Emulsionstechnik, kurz KWE, vermischt flüssigen Kraftstoff über ein patentiertes System auf makromolekularer Ebene mit Wasser. Die erzeugte homogene Emulsion wird dem Motor zur Verbrennung zugeführt. Die Ergebnisse damit sind überzeugend. In offiziellen Tests des TÜV Nord in Deutschland konnte der Rußgehalt im Diesel-Abgas bis auf Null reduziert werden. Parallel dazu wurden alle relevanten Schadstoffe erheblich verringert. In den TÜV-Tests konnten darüber hinaus amtlich noch rund 3% Kraftstoff und CO2 eingespart werden. Ein absolutes Novum in der Abgasminderungstechnik! Das deutsche Bundesumwelt- und Verkehrsministerium waren begeistert und lobten sofort eine staatliche Förderung aus. Bis zu 60% der Investitionskosten für die KWE spendiert der Staat für die Ausstattung von Binnenschiffen in Deutschland. Exomission rüstet seitdem erfolgreich Schiffe sowie stationäre Motoren, u.a. auch BHKW, die mit Diesel, Heizöl, Altöl, Schweröl oder Pflanzenöl betrieben werden, mit der KWE aus. Für die Entwicklung der klimaschonenden, emissions- und kostensenkenden Technologie hat Exomission bereits mehrere Umwelt- und Innovationspreise gewonnen. Weitere Einzelheiten zur Technik finden Sie auf der Website von Exomission unter www.exomission.de.


+41 31 517 77 77